Volkshilfe Steiermark
News

Generalversammlungen in Liezen, Leibnitz und Mürzzuschlag

22.11.2018

Drei Bezirksvereine wählten im Herbst im Rahmen ihrer Generalversammlungen ihre Vorsitzenden neu. In Liezen kam es zu einem Wechsel an der Spitze, in Leibnitz und Mürzzuschlag wurden die Vorsitzenden in ihrem Amt bestätigt.

Führungswechsel in Liezen

Roswitha Glashüttner, seit Anfang des Jahres Bürgermeisterin der Stadt Liezen, übergab nach 8 Jahren den Vorsitz an Ingrid Rieder, bleibt der Volkshilfe aber weiterhin als stellvertretende Vorsitzende treu. Volkshilfe Präsidentin Barbara Gross bedankte sich für ihr langjähriges Engagement und überreichte Glashüttner für ihre besonderen Bemühungen den Volkshilfe-Ehrenamtspreis „Ich und Du sind Wir“.

Verleihung der Goldenen Ehrennadel in Leibnitz

Bei der Generalversammlung des Volkshilfe Bezirksvereins Leibnitz wurde Bürgermeister Peter Stradner erneut als Vorsitzender bestätigt. Auch in Leibnitz durfte sich ein langjähriges Mitglied über eine besondere Auszeichnung durch Volkshilfe Präsidentin Barbara Gross freuen: Karoline Großmann, seit 1990 im Bezirksverein Leibnitz und seit 1987 Vorsitzende der Ortsgruppe Kaindorf/Sulm erhielt die Goldene Ehrennadel für ihre Verdienste in der Volkshilfe. In den 90ern als „Motor“ des Projekts „Helfende Hände“ der Volkshilfe Steiermark im Einsatz, organisiert und begleitet Großmann heute die Volkshilfe Seniorenreisen, organisiert Ausflüge des Bezirksvereins, hilft bei Basaren und ist als Netzwerkerin bei sozialen Fragen im Bezirk aktiv.

Wiederwahl in Mürzzuschlag

Im Volkshilfe Bezirksverein Mürzzuschlag wurde Christine Holzer einstimmig als Vorsitzende wiedergewählt. Volkshilfe Steiermark Geschäftsführer Franz Ferner und Präsidentin Barbara Gross gratulierten herzlich. Unter dem Motto „70 Jahre Volkshilfe“ erzählten beide über die Gründung und den Werdegang der Volkshilfe bis hin zum heutigen Erscheinungsbild und aktuellen Struktur der Volkshilfe.

Holzer berichtete von den Vereins-Aktivitäten der letzten vier Jahre, in denen sowohl jährliche Seniorenreisen durchgeführt wurden, als auch verschiedene Unterstützungsaktionen für armutsgefährdete Familien organisiert wurden („Schulstartaktion“, „Dabei sein ist alles“ – finanzielle Unterstützung von Kindern bei Skikursen, Schullandwochen etc.)